zum Inhalt springen

Walter Seitter

 

 

 

Walter Seitter, Jahrgang 1941, unter anderem als Übersetzer und Herausgeber der Schriften Michel Foucaults sowie als Mitherausgeber der Zeitschrift Tumult bekannt, hat mit seinen Büchern Physik des Daseins. Bausteine zu einer Philosophie der Erschei­nun­gen (1997) und Physik der Medien. Materialien, Apparate, Präsentierungen (2002) einen der originellsten deutschsprachigen Beiträge zur neueren Theorie der Medien vorgelegt. Im Rückgriff auf die Physik des Aristoteles, auf Fritz Heiders Aufsatz Ding und Medium und auf die Mediologie Régis Debrays beschreibt er Medien überaus anschaulich als materielle Realitäten, die etwas zur Erscheinung bringen. Damit bietet er eine bedenkenswerte Alternative zu den techno­zentrischen Theorieentwürfen McLuhans und Flussers, aber auch zum abstrakt-funktionalen Medienbegriff von Luhmanns Systemtheorie.

Menschenfassung Container. Zur Architekturgeschichte eines neuen Mediums