zum Inhalt springen

Ringvorlesung WS 2013/14

 

"Do-it-yourself – Medien|Wissenschaften als Werkstätten"

Montags, 17:45 – 19:15 Uhr, Hörsaal XXIII (Schmalenbach-HS), WiSo-Gebäude (Organisation: Johannes Breuer/Carola Hilbrand/Stefan Udelhofen)

Werkstätten sind üblicherweise Orte der Arbeit, der Erkenntnis und des Wissens. Es wird hergestellt und produziert, getüftelt und gebastelt, entworfen und erfunden. Das – oftmals gemeinsame – Lösen von Problemen und das Ausprobieren neuer Ideen geht einher mit der konsequenten Dialektik von Konstruktion und Destruktion sowie einer inhärenten Kontingenz: Neben das Formen und Verformen von Objekten, Artefakten und Ideen treten Praktiken des Verwerfens und des Ephemeren, die Alternativen und blinde Flecken des Nichtwissens produzieren und prozessieren. Neben dem Verwirklichten stehen also immer auch nicht verwirklichte oder nicht verfolgte Ideen, die bereits im Versuchsstadium wieder aufgegeben werden. Hinzu treten materielle Bedingungen oder soziale Umgebungen, die jene Dialektik und Kontingenz ermöglichen, aber auch durch diese hervorgebracht und konstituiert werden.

Die Vorlesung betrachtet den Begriff der Werkstatt und die daran anschließenden Felder näher, um sie für Medienkulturwissenschaft sowie daran angrenzende wissenschaftliche Felder produktiv zu machen. Das bedeutet: Neben der Thematisierung konkreter räumlich-materieller Zusammenhänge in historisch-kulturellen Formationen, rückt der Begriff der Werkstatt theoretisch und epistemisch in den Blick. Verfahren und Prozesse des Herstellens, der Produktion und der Arbeit mit und in Medien im breitesten Sinne werden untersucht und die konstitutiven Bedingungen, Kontexte und Umwelten von Medien|Wissenschaften, Medien|Wissen und Medien|Handeln reflektiert.

Auch geht es – dem Thema ganz entsprechend – um die Entwicklung und Erprobung kreativer Gedanken sowie den Versuch, einen Raum zum Nachdenken und Herumtüfteln zu erschließen. Denn eine Universität als Denkwerkstatt zu verstehen kommt bei den gegenwärtigen Veränderungen der Hochschullandschaft zunehmend zu kurz.

Informationen zur Anfertigung eines Essay

 

Vorlesungsplan im Wintersemester 2013/2014:

  • 21.10.2013 Konstituierende Sitzung

 

Medien|Werden

  • 28.10.2013 How to Write a Blockbuster – Auf der Suche nach einer Erfolgsformel (Nils Bothmann) [Abstract] [Präsentation]
  • 04.11.2013 Experimentierwerkstatt Weimarer Radio (Solveig Ottmann) [Abstract] [Präsentation]

 

Werkzeug|Existenz(en)

  • 18.11.2013 Körper-Werkstätten (Lisa Wolfson) [Abstract]
  • 25.11.2013 === ENTFÄLLT!!! === Werk/zeug einer Selbsttechnik? Cybermobbing als Diskursfragment der Medienaneignung (Johannes Breuer)
  • 02.12.2013 Sind virtuelle Realitäten eine neue Form der Wirklichkeit? Eine gesellschaftstheoretische Perspektive (Moritz von Stetten) [Abstract]

 

Werkstatt|Wissen

  • 09.12.2013 “Futures made of virtual insanity” – Die Sichtbarmachung der Medialität im Medium als Werkstatt (Simon Rehbach) [Abstract]
  • 16.12.2013 “Access to tools” oder: Wenn Foucault auf LSD trifft (Vera Fischer) [Abstract]

 

Kollektive|Potenziale

  • 13.01.2014 Rauschen, Ratten, parasitäre Relationen. Kollaborative Wissenspraktiken im Blickfeld von Prozessualität und Störung (Léa Perraudin) [Abstract]
  • 20.01.2014 Grenzlinien. Zu Grenzen, Grenzüberschreitungen und Migration. Ein Projekt zwischen Kunst, Wissenschaft und Aktivismus (Raul Gschrey) [Abstract]
  • 27.01.2014 Werke und Stätten zwischen Aktuellem und Potentiellem, oder: DoitYourself! – Medien|Wissenschaften als Werkstätten. Ein Dialog für zwei Vortragende (Philipp Schulte & Eva Holling) [Abstract]
  • 03.02.2014 Abschlussdiskussion